...die Ihre Werte wahrt; heute wie damals!

Dolce Capriccio stellt die traditionellen Produkte selbst her, wahrt Tradition und Werte der italienischen Spezialitäten. Finden Sie sich in einem gemütlichen, antiquen und doch sehr edlen Ambiente wieder. Eingerichtet im Vintage-Stile mit einer Briese Modernität, bringt es das Lokal von Dolce Capriccio auf den Punkt. Die Produkte von Dolce Capriccio ergeben sich aus der Verwendung von ausgewählten Zutaten in höchster Qualität. Die fein auserlesenen Zutaten stammen, wenn möglich, aus der Region Zimmerberg (?).

Qualität

Professionalität

Tradition

Natürlich schmeckt es besser!

Für unser hausgemachtes Eis verwenden wir ausschließlich natürliche Zutaten und marktfrische, saisonale Früchte. Neben den klassischen Sorten finden Sie auch feine Sylt-Kreationen wie „Buttermilch mit roter Grütze“, „Sahnekaramell“ und viele mehr.

ohne Zusatzstoffe ohne Farbstoffe
ohne Aromen glutenfrei Fruchteis vegan

Der Ursprung des „Gelato“

Der Ursprung des heutigen Speiseeises ist wohl bis nach China zurückzuverfolgen. Ende des 13. Jahrhunderts beschrieb Marco Polo die Herstellung einer Kältemischung aus Schnee oder Wasser und Salpeter, die er in China kennengelernt hatte. Aber auch in der europäischen Antike war das Speiseeis bekannt. Beschrieben wurde es vom griechischen Dichter Simonides, welcher von Gletscherschnee mit Zutaten wie Früchten, Honig oder Rosenwasser beschrieb. Speiseeis aus Wasser und Fruchtsaft oder Fruchtpüree (Granita) wurde zu einer italienischen Spezialität, die angeblich im 16. Jahrhundert von Katharina von Medici nach Paris mitgebracht wurde. Rezepte für Eis au Zucker, Salz, Schnee, Zitronensaft und verschiedenen Früchten oder auch Schockolade mit Zimt enthält auch eine italienische Schrift, geschrieben um 1692. In Neapel erschien 1775 das erste Buch über die Kunst der Eisbereitung von Filippo Baldini mit dem Titel „De sorbetti“. Vor allem das „köstlich süsse“ venezianische Gelato eroberte anfangs des 19. Jahrhunderts die mitteleuropäischen Hauptstädte. Das mit Abstand wichtigste Jahr im vorletzten Jahrhundert war 1927, als Otello Cattabriga, der aus Bologna stammte, den ersten Gelatoautomaten konstruierte und so füpr Frauen den Einstieg in die Gelatoproduktion ermöglichte. Die harte Arbeit, welche nur durch Männerhand getätigt werden konnte, wurde somit hinfällig.

Eine italienische Geschichte...

Am Anfang des 20. Jahrhunderts, in der zentral gelegenen Piazza Garibaldi in Parma, eine Stadt bekannt für seine lokalen Spezialitäten (Prosciutto di Parma und Parmigiano Reggiano), gab es ein elegantes Kaffee, welches für die Qualität seines Eises bekannt war. Ein junger Man, der von der kulinarischen Tradition von Parma inspiriert war, lernte die Grundlagen der Kunst des Eises, für die er eine ganz besondere Leidenschaft besass. In kürzester Zeit wurde der Gelehrte zum Lehrer und bemerkte schnell, wie gut sein Eis war, sodass er nicht allen Wünschen nachkommen konnte. So eröffnete er einen grösseren Handwerksbetrieb für die Produktion von Gelato.

Das kleine Geschäft wurde bald zu einem industriellen Betrieb – die Art und Weise, wie das Eis hergestellt wurde änderte sich jedoch nicht und mit ihr blieb auch die Qualität des Eises dieselbe. Ausgewählte Zutaten und höchste Qualität, handwerkliche Inspiration und Verarbeitung, Respekt für die Tradition des italienischen Eises, die Leidenschaft und Liebe fürs Detail, auch in Bezug zur Ästhetik und der Präsentation der Produkte.

Die gleichen Traditionen und Werte
finden Sie auch heute noch im Geschmack
der Gelati von Dolce Capriccio.